Wassergymnastik

Wassergymnastik oder Aquafitness ist die allgemeine Bezeichnung für Fitness-Training im flachen oder tiefen Wasser.
Beim Flachwassertraining ist die optimale Wassertiefe 1,20 bis 1,30 m. Beim Tiefwassertraining hat der Trainierende keinen Bodenkontakt.

 

 

Die Vorteile:
Bei der Aquafitness werden die positiven Eigenschaften des Wassers genutzt. Unterschiede zu Übungen an Land sind Druck, Auftrieb, Widerstand und Temperatur. Die Gelenke werden entlastet, da der Körper nur 10 % des Eigengewichts wiegt. Zudem werden  durch einen bis zu 15-mal höheren Widerstand im Wasser als an Land, Muskulatur und Ausdauer gefördert. Durch den erhöhten Druck und die höhere Leitfähigkeit des Wassers wird die Leistung der inneren Organe  und der Atmungsorgane positiv beeinflusst. Die Herzfrequenz wird durchschnittlich  um 5 bis 19 Schläge pro Minute reduziert. Haut und Gewebe sind permanent vom Wasser umspült, der erhöhte Druck wirkt sich z. B. positiv auf ein schwaches Bindegewebe aus.

 


Voraussetzungen:
Es gibt keine allgemeingültigen Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Aquafitnesskurs. Wichtig ist dass man sich wohlfühlt und nicht an keiner gravierenden akuten,  innere oder neurologische Krankheit leidet. 
Bei Bluthochdruck und Herzbeschwerden sollte ein Arzt konsultiert werden.  Auaquafitness ist  gelenkschonend und auch bei Knie- Hüft- und Rückenbeschwerden geeignet.

 


Trainingsziele:

  • Verbesserung der Herz-Kreislauf Funktion, besonders der Atemfunktion, der Herzleistung und Blutzirkulation
  • Stärkung der Muskulatur und Kraftausdauer
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Verbesserung der Flexibilität (Balance Beweglichkeit u. Koordination)
  • Gewichtsreduktion
  • Rehabilitation nach Verletzungen
  • Haltungsschulung durch Training der Muskeln des Halteapparates
  • Schmerzreduktion

 
Aquafitness-Übungen:

Der große  Vorteil von Bewegungen im Wasser besteht darin, dass einfache Übungen einen größeren Trainingseffekt haben.
Alle Übungen können variiert werden durch:

  • Fläche und Widerstand, körpereigene Widerstände oder Trainingsgeräte
  • Geschwindigkeit der Übungen
  • Arbeitsposition mit oder ohne Bodenkontakt
  • Bewegungsausmaß mit einem oder mehreren Gelenken
  • Bewegungsebenen  und Fortbewegungen

 

Kurs 1
Wann: Montag, 17:00 - 17:45 Uhr   (ausgebucht)

Wo: Hallenbad an der Nägelseestraße - Kleinschwimmhalle, Lohr a. Main

Kursleitung:

 

Kurs 2
Wann: Montag, 17:45 - 18:30 Uhr  (ausgebucht)

Wo: Hallenbad an der Nägelseestraße - Kleinschwimmhalle, Lohr a. Main

Kursleitung:

 

Kurs 3
Wann: Montag, 18:30 - 19:15 Uhr  (ausgebucht)

Wo: Hallenbad an der Nägelseestraße - Kleinschwimmhalle, Lohr a. Main

Kursleitung:

 

Kurs 4
Wann: Montag, 19:15 - 20:00 Uhr  (ausgebucht)

Wo: Hallenbad an der Nägelseestraße - Kleinschwimmhalle, Lohr a. Main

Kursleitung: Britta Steigerwald

 

Kurs 5

Wann: Montag, 20:00 - 20:45 Uhr  (auf Anfrage)

Wo: Hallenbad an der Nägelseestraße - Kleinschwimmhalle, Lohr a.Main

Kursleitung:

 

Kurs 6

Wann: Freitag, 16:30 - 17:15 Uhr (ausgebucht)

Wo: Hallenbad an der Nägelseestraße - Kleinschwimmhalle, Lohr a. Main

Kursleitung: Britta Steigerwald

 

Kurs 7

Wann: Freitag, 17:15 - 18:00 Uhr (ausgebucht)

Wo: Hallenbad an der Nägelseestraße - Kleinschwimmhalle, Lohr a. Main

Kursleitung: Britta Steigerwald